MARCUSWEINBERG
Logo CDU

Aktuelles­ von
marcus­weinberg.de

Aktuelles von Marcus Weinberg, MdBHier finden Sie Informationen in verschiedener Form. Meine Pressemitteilungen, Videomitschnitte meiner Reden im Plenum, Presseberichte und –interviews und auch Veranstaltungsankündigungen. Und natürlich meinen Newsletter.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu einzelnen Themen haben, so zögern Sie bitte nicht Kontakt zu mir aufzunehmen.

3.1.2019 - Der Weinberg am Hamburger Stintfang muss gerodet werden, um die U-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken barrierefrei umbauen zu können.

Auch wenn der Anlass durchweg positiv und begrüßenswert ist, stimmt das den Hamburger Bundestagsabgeordneten Marcus Weinberg traurig. „So kann man mit Weinbergen nicht umgehen. Gerade Hamburger Weinberge stehen für Qualität, Persönlichkeit und klare Sprache. Sie sind - politisch und kulinarisch - in Hamburg eine Besonderheit und sollten bewahrt werden."

190103 Hamburger Weinberg trauert um Hamburger Weinberg

18.12.2018 - Neue Chancen für mehr Engagement

Am morgigen Mittwoch wird das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Einführung einer Teilzeitmöglichkeit in den Jugendfreiwilligendiensten sowie im Bundesfreiwilligendienst für Personen unter 27 Jahren beschließen. Dazu erklären der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Marcus Weinberg, und der zuständige Berichterstatter, Michael Kießling

181218 PM Weinberg-Kießling BFD Teilzeit

Rede zur Beratung des Antrags der Fraktion DIE LINKE „Mehr Fachkräfte für gute Kitas und eine starke Kinder- und Jugendhilfe“ vom 14.12.2018

Die Themen Qualität in Kindertagesstätten und Fachkräftemangel in der Kinder- und Jugendhilfe sind wichtige Themen, denn es geht um Verbesserungen für die Lebensrealität der Kinder und Jugendlichen in Deutschland. 

Den Mitarbeitern der ASD in den Jugendämtern wird viel Verantwortung in die Hände gelegt, deshalb müssen Sie auch gute Arbeitsbedingungen vorfinden. Der Fachkräftemangel wird eine erhebliche Herausforderung; es geht um das Wohl der Kinder und Jugendlichen. Hier muss mehr investiert werden, die Länder und Kommunen müssen ihrer originären Aufgabe nachkommen.

Der Bund entlastet diese enorm - allein in der letzten Legislaturperiode um fast 100 Mrd. Euro.

www.bundestag.de/mediathek

Rede zur 2. und 3. Beratung des Entwurfs eines von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung vom 14.12.2018

Jetzt sind die Länder in der Pflicht!

Heute haben wir das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Verbesserung der Teilhabe in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege - das so genannte Gute-Kita-Gesetz - beschlossen. Damit gibt der Bund 5,5 Mrd. Euro für Qualitätsverbesserungen der Kindertagesbetreuung in die Verantwortung der Länder.

Wir stehen zu der großen gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, den Kleinsten die bestmöglichen Startbedingungen durch eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung zu ermöglichen. Deshalb ist es zu begrüßen, dass es auf der Zielgeraden noch eine Einigung gegeben hat. Die Union hat sich in den parlamentarischen Beratungen sehr für eine Qualitätssteigerung der Betreuungsangebote stark gemacht. Und diese Qualitätsverbesserungen werden kommen!

www.bundestag.de/mediathek

14.12.2018 - Heute hat der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung das so genannte „Gute-Kita-Gesetz“ beschlossen.

Für Verbesserung der Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung wird der Bund den Ländern 5,5 Mrd. Euro zur Verfügung stellen – bis zum Jahr 2022 sind das rund 140 Millionen Euro für Hamburg.

 181214 PM Marcus Weinberg Rund 140 Mio. für Hamburgs Kinder

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...