MARCUSWEINBERG
Logo CDU

Foto: Jürgen Joost

welt.de - Geli Tangermann - 03.08.2018

Marcus Weinberg, Bundestagsabgeordneter der CDU, spricht im Sommerinterview mit WELT über den anstehenden Wahlkampf in Hamburg, den richtigen Kandidaten und über die Zukunft der Roten Flora.

Unionskrise und dürftige Umfragewerte in Hamburg – für den Bundestagsabgeordneten Marcus Weinberg aus Altona war das politische Jahr 2018 bisher ziemlich kräftezehrend. Umso glücklicher ist der St.-Pauli-Fan, dass er nun ein paar Wochen mit seiner Freundin und Sohn Emil auf Menorca entspannen kann.

Im Sommerinterview mit WELT erzählt er, warum er bei der Roten Flora anderer Meinung ist als die Kollegen in Hamburg , mit welchen Themen die Elb-CDU in den Wahlkampf ziehen sollte, und warnt vor einem einseitigen Kurs. Und Weinberg, stolzer Kapitän des FC Bundestag, verrät, warum Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei ihm niemals im Tor stehen würde.

Denken wir anders, groß und mal visionär - WELT.pdf

Foto: Anatol Kette

ZEIT Arbeit - Ruth Eisenreich - 05.07.2018

Die Sexarbeiterin Josefa Nereus ist wütend: Sie findet das seit einem Jahr geltende Prostituiertenschutzgesetz verlogen. Der Hamburger Bundestagsabgeordnete Marcus Weinberg hat es mit auf den Weg gebracht. Er hält es für notwendig. Ein Streitgespräch.

Vor einem Jahr ist das umstrittene Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Marcus Weinberg, der frauenpolitische Sprecher der CDU/CSU­Bundestagsfraktion, hat das Gesetz mit entwickelt, die Sexarbeiterin Josefa Nereus ist davon direkt betroffen.

Sexarbeit Menschen wie Sie haben keine Ahnung ZEIT_Arbeit.pdf

Foto: Billy & Hells

ZEIT magazin - Jörg Burger - 14.06.2018

Seit 51 Jahren kicken Abgeordnete im FC Bundestag. Jeder darf mitspielen, egal welcher Partei er angehört. Nun wollen auch AfD-Politiker dabei sein: Sollte die Mannschaft sie aufnehmen, auch wenn sie fragwürdige Meinungen vertreten? Oder ist ein Ausschluss besser?

ZEITmagazin_14062018_FC_Bundestag.pdf

Foto: Romy Oberender

emotion.de - 7.6.2018

Der CDU-Politiker (51 Jahre) ist familienpolitischer Sprecher der CDU und versucht die Zeit mit seiner Familie so intensiv wie möglich zu erleben. "Man tut es, weil man etwas Gutes für die Gemeinschaft tun will. Man tut es freiwillig und meistens abends und am Wochenende. Man macht Politik. Aber was, "wenn Papi wieder zu einer dieser Sitzungen muss?"

Auch für Politiker liegt das Geheimnis im klugen Austarieren der  "Zeitmanagementsysteme". Zeit ist die wichtigste Zukunftsressource. Ich genieße jede Minute mit meinem Sohn und meiner Familie. Also setze ich - wenn möglich - bewusst Termine so, dass ich am Nachmittag mit meinem Sohn spielen kann. Es gelingt nicht immer.

Für_Marcus_Weinberg_ist_Zeit_die_wichtigste_Zukunftsressource - emotion-de.pdf

Foto: Andreas Harbach

Nordbayrischer Kurier - Stephan Herbert Fuchs - 29.05.2018

Die Bundestagsfraktion von CDU/CSU diskutiert über Kindertageseinrichtungen und Frauenhäuser. Kinderbetreuung, Eltemgeld sowie die Beratung und Betreuung von Gewaltopfern: das sind nur drei von einer ganzen Reihe von Themen, die derzeit intensiv in Bayreuth diskutiert werden.

Auf Einladung der Bayreuther Bundestagsabgeordneten Silke Launert tagt die Arbeitsgruppe Familien, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU Bundestagsfraktion in der Stadt. Damit sind nahezu alle Familienpolitiker der Union für zwei Tage in Bayreuth, sagt Launert im Vorfeld der Tagung.

NBK_29052018_Tagung.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...