MARCUSWEINBERG
Logo CDU

– der Schulstrukturfrieden bietet dafür die Basis!

20.8.2019 - Die CDU Hamburg hat sich gestern bei einem offenen Werkstattgespräch zum Thema Bildung und Schule dafür entschieden, dem Landesvorstand und der CDU-Bürgerschaftsfraktion die Annahme der Rahmenvereinbarung zum Schulstrukturfrieden zu empfehlen. Der CDU-Landesvorstand wird am 24. August einen Beschluss darüber herbeiführen.

Dazu Marcus Weinberg, designierter Spitzenkandidat der CDU Hamburg: „Ich begrüße die Empfehlung aus dem Werkstattgespräch ausdrücklich. In Hamburg wurde Jahrzehnte mehr über Strukturen, als über die Qualität der Lernprozesse diskutiert. Die Diskussionen über „die richtige Schulstruktur“, vom Streit um die Gesamtschule, über die „Schule für alle“ und schließlich die Primarschule, müssen überwunden werden.

Seit 2010 gilt in Hamburg der Schulstrukturfrieden. Und es ist unumstritten, dass es sich um eine Erfolgsgeschichte handelt. Der Schulstrukturfrieden sichert den Schulen die nötige Ruhe, die sie für die Fokussierung auf die Weiterentwicklung der Qualität des Unterrichts brauchen. Das ist es auch, worum es uns als CDU geht.

190820 CDU Hamburg Schulstrukturfrieden

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...