MARCUSWEINBERG
Logo CDU

13.04.2018

Das Fazit für die Bürgerinnen und Bürger und für uns ist klar: Wird bis 2020 kein Masterplan zur Entlastung des Individualverkehrs und zum Ausbau des ÖPNV entwickelt, droht Bahrenfeld bereits in fünf bis acht Jahren ein Verkehrskollaps. Bereits heute kann das hohe Fahrgastaufkommen durch den vorhandenen ÖPNV kaum noch bewältigt werden. Die Nachverdichtung im Wohnungsbau in Bahrenfeld durch die Neubauvorhaben an der Trabrennbahn oder im "Rotlichtdreieck" sowie die großen Stadtentwicklungsprojekte in und um Bahrenfeld wie der "Neuen Mitte Altona", der Verlegung des Fernbahnhofs nach Diebsteich oder dem Deckelbau werden Bahrenfeld mit zusätzlichen Individual- und Baustellenverkehr belasten und es droht der völlige Zusammenbruch.

180413_PM_Verkehrskollaps_in_Bahrenfeld_verhindern_-_Masterplan_Verkehr_muss_bis_2020_kommen.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...