MARCUSWEINBERG
Logo CDU

8.12.2018
Rede zur Wahl des Bundesvorstands der CDU 

Meine Bewerbung als Kandidat für den Bundesvorstand. Ich hatte drei Minuten Zeit, die Delegierten davon zu überzeugen, dass ich der Richtige bin. Es ist mir geglückt, 647 Delegierte haben mir ihre Stimmen gegeben - Danke dafür!

www.youtube.de

22.11.2018

Rede zur Haushaltsdebatte, Einzelplan 17: Familie, Senioren, Frauen und Jugend

In Haushaltsdebatten kommt traditionell alles auf den Tisch! Ob Kinderarmut, Kinderschutz oder Kinderbetreuung: Der Etat für Familien, Senioren, Frauen und Jugend kann sich sehen lassen. Der Haushalt wird im Jahr 2019 10,45 Milliarden Euro betragen. Zum Vergleich: Im Jahr 2005 waren es noch 4,5 Milliarden Euro. 

www.bundestag.de/mediathek

14.09.2018
Rede zur Haushaltsdebatte, Einzelplan 17: Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Haushaltsdebatten sind auch immer Generaldebatten! So haben wir die Chance, die Themen anzusprechen, die uns besonders wichtig sind. Für mich war das gestern der Zusammenhalt. Der in der Gesellschaft aber auch der in der Familie. Denn es ist die Familie, die den Zusammenhalt lebt und stärkt. Über 80% der Bevölkerung beschreiben den Zusammenhalt in der Familie als stark oder sogar sehr stark. Das wollen wir unterstützen! Deshalb sieht der aktuelle Haushaltsentwurf auch ein Budget von 10,305 Mrd. Euro vor!

www.bundestag.de/mediathek

03.07.2018
Beschlussempfehlungen und Berichte des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss)

Wir halten die Gesellschaft zusammen! Der Haushalt 2018 ist ein deutliches Signal gegen Spaltung und setzt die richtigen Schwerpunkte, um Familien so wertzuschätzen, wie sie es verdienen. Wir nehmen die Wünsche der Familien ernst! Sie wünschen sich mehr Zeit, mehr finanzielle Unterstützung und eine gute Infrastruktur.

Durch mehr Kindergeld, einen höheren Kinderfreitrag und höheren Kinderzuschlag werden Familien finanziell entlastet. Durch bessere Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie auch durch das Elterngeld und ElterngeldPlus ermöglichen wir Familien, mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Und die Infrastruktur verbessern wir unter anderem durch den neuen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und den Kita Ausbau samt Qualitätssteigerung. Die ErzieherInnen Ausbildung ist dabei ein wichtiges Thema, das wir anpacken werden. Seit 2005 ist der Etat des Familienministeriums kontinuierlich gestiegen, das zeigt die Wichtigkeit, die wir den Themen beimessen, die uns zusammenhalten.

www.bundestag.de/mediathek

15.06.2018
Zweite und dritte Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Neuregelung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten (Familiennachzugsneuregelungsgesetz)

Dürfen subsidiär Schutzberechtigte ihre Kernfamilie nachholen oder nicht? Darüber haben wir heute im Bundestag debattiert. Ich bin der festen Überzeugung, dass die neuen Regelungen klug und ausgewogen sind. Denn humanitäre Gründe stehen hier im Vordergrund!

Wenn es um minderjährige Kinder geht, eine ernsthafte Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit besteht, eine schwerwiegende Erkrankung, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung vorliegt, dürfen bis 1.000 Nachzugswillige pro Monat einreisen. Dieses Recht verwehrt wird Gefährdern, Ehepartnern, deren Ehe erst während der Flucht geschlossen wurde oder auch Familienmitgliedern, deren Verwandte in Deutschland schwerwiegende Straftaten begangen haben. So gelingt uns ein Balanceakt, der sowohl unseren humanitären als auch unseren gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht wird.

www.bundestag.de/mediathek

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...