MARCUSWEINBERG
Logo CDU

Marcus Weinberg, MdB

Positionspapier: Sexuellen Kindesmissbrauch bekämpfen

Bereits vor einem Jahr haben wir als CDU/CSU ein Positionspapier mit 26 Einzelmaßnahmen zur Bekämpfung von sexuellem Kindesmissbrauch verabschiedet. Es muss einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz der Prävention, der Aufklärung der Strafe und der Begleitung der Opfer geben. Dieses Thema gehört für uns zu einem der wichtigsten kinderpolitischen Aufgaben.

Zehntausende Kinder und Jugendliche erleiden jedes Jahr sexuelle Gewalt. Die Polizeiliche Kriminalstatistik weist allein für 2019 mehr als 15.700 angezeigte Fälle aus. Das sind mehr als 300 Kinder pro Woche. Die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher. Statistisch ist jedes siebte bis achte Kind betroffen.

Grade die aktuellen Ereignisse im Bereich des sexuellen Kindesmissbrauchs zeigen, dass wir unser System zur Bekämpfung noch an vielen Stellen verbessern müssen. Deshalb wollen wir jetzt schnellstmöglich eine konkrete Gesetzesänderung zur Verschärfung des Strafrechts sowie weitere konkrete Projekte und Maßnahmen zum Schutze der betroffenen Kinder auf dem Weg bringen.

Den Druck den wir dazu in den letzten Wochen auf die Bundesjustizministerin Lambrecht ausgeübt haben, zeigt nun endlich Wirkung. Frau Lambrecht hat endlich eingelenkt und ein Reformpaket zur Bekämpfung der sexualisierten Gewalt an Kindern vorgelegt. Das ist ein wichtiger Schritt. Wir als CDU/CSU-Fraktion werden auch weiterhin nicht nachgeben und alles daran setzen, Kinder vor diesen grausamen Taten zu schützen.

Positionspapier: Sexuellen Kindesmissbrauch bekämpfen

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...