MARCUSWEINBERG
Logo CDU

23.09.2018 - 'Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche'

In der Sendung "Berlin Direkt" im ZDF habe ich mich bezüglich der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche geäußert. Gesendet wurde jedoch allein ein Ausschnitt, der völlig aus dem Kontext gerissen anders verstanden wird, als er gemeint war.

Ich verstehe das Entsetzen, das meine Aussage hervorruft. Meines war ebenso groß, als ich mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen gesehen habe. Daher möchte ich die Aussage in den Kontext setzen. Ich habe mit dem ZDF ein zwanzig minütiges Interview geführt, in dem ich deutlich meine Empörung über die Erkenntnisse der Missbrauchsstudie der katholischen Kirche geäußert habe.

Der Missbrauch von Kindern durch Täter innerhalb der Kirche ist ein abscheulicher Skandal. Es ist ein Schlag in das Gesicht der christlichen Werte, ein Verbrechen am christlichen Glauben, am Vertrauen seiner Gläubigen in den christlichen Auftrag, die Schwachen zu schützen und zu stärken. Dieser Missbrauch ist durch nichts zu entschuldigen.

Die einzelnen Täter und diejenigen, die sie gedeckt haben, gehören - selbstverständlich - bestraft. Was ich in dem Interview mit dem ZDF meinte, war ein Nebenschauplatz meines Interviews und bezog sich auf die Frage, ob die Kirche bzw. deren Vertreter und deren Gemeindemitglieder kollektiv als Institution "sanktioniert" werden sollten. Darüber kann man dieser und jener Meinung sein. Ich bin bei dieser Frage eher zurückhaltend.

Wozu ich eine starke Meinung habe, ist, dass die Täter nicht gedeckt werden dürfen, sondern vor ein weltliches Strafgericht gehören und auch diejenigen, die die Tat gedeckt haben gehören zur Verantwortung gezogen. Ich fordere uneingeschränkte und transparente Aufklärung. Meine Haltung war dem ZDF klar. Da sie aber so dringend eine Position eines Politikers suchten, der die Kirche verteidigt, haben sie nur den Part verwendet, der ihnen gerade passte. Das nenne ich irreführend.

Ich entschuldige mich hiermit bei allen Menschen, denen ich mit dem vom ZDF zitierten Ausschnitt vor den Kopf gestoßen habe. Das beschämt mich zutiefst.

180924_Erklaerung_zu_Berlin_direkt-Missbrauchsfaelle_in_der_katholischen_Kirche.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...